EssDe® - Anwendungen

Das EssDe®-Verfahren wird für hochkonzentrierte Abwässer eingesetzt mit dem Ziel, das effizient vorbehandelte Abwasser (typischer Wirkungsgrad 80 - 95 %) in den Hauptstrom zurück zu führen.
 
Typische Anwendungen für das EssDe®-Verfahren sind das Zentrat aus der Schlammbehandlung, Abwässer aus Biogasanlagen, Deponiesickerwässer oder hoch-stickstoffhaltige Abwässer aus der Industrie.
 
Die Stickstoffelimination wird speziell bei industriellen Anwendungen so vollzogen, dass zunächst der Kohlenstoff (BSB) eliminiert wird und nachfolgend in einer weiteren Stufe der Stickstoff entfernt wird. Beim EssDe®-Verfahren können Kohlenstoff und Stickstoff sehr effizient und kostengünstig in einem einzigen Verfahrensschritt eliminiert werden, sofern das Kohlenstoff/Stickstoffverhältnis akzeptabel ist.
Applikationen
Applikationen
 
Während sich bisherige Anwendungen auf NH4-N > 500 mg/l beschränkten, werden heute auch gering belastete Abwässer vorteilhaft mit dem EssDe®-Verfahren behandelt.
90 kg N/d
90 kg N/d
 
Eine wirtschaftlich untere Grenze in der Stickstoff-Fracht und -Konzentration besteht aus technischer Sicht nicht.
300 kg N/d
300 kg N/d
 
In der Regel werden Labortests durchgeführt, um eine allfällige Hemmung des Abwassers bei neuen Anwendungen auszuschliessen. In besonderen Fällen und auf Kundenwusch können auch halbtechnische Versuche durchgeführt werden.
Halbtechnische Versuchsanlage
Halbtechnische Versuchsanlage
 
 
EssDe GmbH  |  Rietwiesstrasse 39  |  CH-8737 Gommiswald  |  Telefon +41 55 290 11 41  |  4inw1fok,@Ek.ssr5Den9.cg3omx