Erste S::Select®-Anlage in einer Kläranlage nach dem SBR-Verfahren erfolgreich eingesetzt

30.10.2019
In einer SBR-Anlage in Chile konnte jetzt eine S::Select®-Anlage erfolgreich ihre Leistungsfahrt absolvieren. Die bestehende Kläranlage hatte mit massiven Schlammproblemen zu kämpfen. Die zeigten sich sowohl als Blähschlammproblem wie auch als sehr problematisches Schlammabsetzverhalten. Ferner war die Anlage von der Fracht her überlastet. Die Anlage war auf 60.000 EW ausgelegt und ein weiteres Ansteigen (durch vermehrten Einsatz von Saugwagen) war bereits absehbar.

In dieser Situation wurde geplant, die Anlage von 4 SBR-Reaktoren auf 6 Reaktoren zu erweitern (also auf 90.000 EW, bemessen als Fracht), um die bestehenden Probleme besser beherrschen zu können. Dazu hätten auch die Pumpstationen, die Schlammeindickung und -entwässerung erweitert und Straßen verlegt werden müssen. Bevor diese umfangreichen Arbeiten gestartet wurden, wurde der Einsatz der S::Select®-Technologie beschlossen. Durch Granulation des Belebtschlammes wird ein wesentlich besseres Schlammabsetzverhalten erreicht, der Garantiewert liegt bei >3 m/h. Ferner werden in den verfahrenstypischen Selektoren bzw. Hydrozyklonen nicht nur die Belebtschlammgranulen sehr zuverlässig im System zurückgehalten, was zur Stabilisierung und sogar Steigerung der Leistung führt. Der Selektor trennt schnell wachsende, Blähschlamm bildende Bakterien zuverlässig als Überschussschlamm ab und verhindert so die Bildung von Blähschlammdecken.


Im Leistungstest konnten die erwarteten Erfolge mehr als bestätigt werden. In einem speziell entwickelten Messzylinder, der das Absetzverhalten in den SBR-Reaktoren nachweislich sehr real widerspiegelt, konnte die Verbesserung der Schlammabsetzgeschwindigkeit während der Adaptionsphase sehr eindrücklich verfolgt werden. Die anfänglichen Werte von 0,2 bis 0,4 m/h wurden auf stabile Werte von 7 bis 8 m/h deutlich gesteigert.

Mit diesen stabil guten Werten der Absetzgeschwindigkeit konnten die Zykluszeiten der SBR-Reaktoren signifikant um ein Drittel verkürzt werden. Dadurch wird die Gesamtkapazität der SBR-Anlage entsprechend gesteigert. Zur Leistungssteigerung trägt zusätzlich bei, dass der Schlamm in granularer Form höhere Umsatzraten hat.

Als Gesamteffekt konnte mit der S::Select®-Technologie die ehemals geplante Erweiterung um 50 % komplett entfallen. Das heißt, dass jetzt die Fracht von 90.000 EW im ursprünglich für 60.000 EW geplanten Volumen verarbeitet werden kann. Und die Blähschlammprobleme wurden auch beseitigt!

Dann zeigten die nötigen Maßnahmen zum Tausch der alten Belüfterelemente die wahre Leistungsfähigkeit der S::Select®-Technologie: Für diese Arbeiten musste jeweils eines der 4 Becken außer Betrieb genommen werden, so dass nur 75 % der ursprünglichen Leistung verblieb (es war also nur noch das Volumen für 45.000 EW nach alter Planung vorhanden). Auch unter diesen Bedingungen hat die Gesamtanlage stabil und zuverlässig die Ablaufwerte für 90.000 EW eingehalten!

EssDe GmbH  |  Rietwiesstrasse 39  |  CH-8737 Gommiswald  |  Telefon +41 55 290 11 41  |  -inf0fox2@Ee'ssc-Des2.cz'omw