EssDe® - Deammonifikation auf einen Blick

Die Deammonifikation bzw. Stickstoffelimination ist neben der Schlammbehandlung ein entscheidender Kostenfaktor der Abwasserreinigung. Mit dem EssDe®-Verfahren steht eine sehr effiziente und kostengünstige Lösung zur Verfügung.

Bei der anaeroben Gärung im Faulturm einer Biogas- oder Kläranlage wird der in der Organik gebundene Stickstoff als Ammonium-Stickstoff freigesetzt. Das Zentrat des entwässerten Faulschlamms ist sehr hoch mit NH4-N belastet. Eine Behandlung in der Kläranlage ohne Deammonifikation ist kostenintensiv und belastet die biologische Reinigungsstufe.

Herkömmliche Nitrifikation/Denitrifikation setzt Ammonium mit Hilfe spezialisierter Bakterien zu Nitrit und anschließend zu Nitrat um. Nitrat muss jedoch unter Zugabe einer externen Kohlenstoffquellen wieder denitrifiziert werden.
 
Bereits 1997 installierten wir (als damalige Cyklar GmbH) die ersten Deammonifikationanlagen zur getrennten Schlammwasserbehandlung (z.B. Bern/CH, Glarnerland/CH), bei denen die Denitrifikation ausgehend vom Nitrit erfolgte (Denitritation). Durch Vermeidung des Nitrats konnten 25 % Energie und 40 % Kohlenstoff (Methanol) eingespart werden.
Denitrifikation - Denitritation
Denitrifikation - Denitritation
 
Mit der Deammonifikation, dem EssDe®-Verfahren, werden nur 50 % des Ammoniums zu Nitrit oxidiert. Nachfolgend wird das gebildete Nitrit mit dem verbleibenden Ammonium zu Stickstoffgas reduziert. Im Vergleich zur herkömmlichen Nitrifikation/Denitrifikation ergeben sich daraus Einsparungen von insgesamt rund 60 % beim Energieverbrauch. Der Verbrauch an externem Kohlenstoff, der den Hauptkostenfaktor der Schlammwasserbehandlung darstellt, wird auf Null reduziert.
 
Technisch wird dieses Verfahren zur Elimination des Ammoniums im Schlammwasser in einer SBR- oder einer kontinuierlich betriebenen Anlage vollzogen. Typisch für das EssDe®-Verfahren, der Deammonifikation, ist die intensiv rote Farbe des biologischen Schlammes. Die anaeroben Bakterien bilden große Granulen in dichter Packung (1010 Zellen ml-1) welche gute Absetzeigenschaften aufweisen. Die Wachstumsgeschwindigkeit dieses Schlammes ist sehr gering, weshalb ein hohes Schlammalter zwingend ist.
Biologischer Schlamm
Biologischer Schlamm
 
EssDe GmbH  |  Rietwiesstrasse 39  |  CH-8737 Gommiswald  |  Telefon +41 55 290 11 41  |  )inx,foi1@Eu7ssj/Dea3.co3oms