Glossar



Belebtschlammverfahren

Im Abwasser gelöste Nährstoffe werden in Bakterienmasse umgewandelt. Diese Bakterienmasse (Belebtschlamm) gelangt aus dem belüfteten Belebungsbecken in das Nachklärbecken, wo der Belebtschlamm durch Sedimentation abgeschieden wird und der klare Überstand in den Vorfluter abgeleitet wird. Der sedimentierte Schlamm wird aus der Nachklärung zurück in das Belebungsbecken gefördert, um in diesem biologisch relevanten Bereich eine möglichst hohe Bakterienmasse zur Verfügung zu haben. Ist diese Zielgröße erreicht, wird nun der weitere Schlammzuwachs als Überschussschlamm in die Schlammbehandlung abgegeben.
Mit zunehmendem Schlammalter können sehr unterschiedliche Reinigungsziele erreicht werden -Kohlenstoffabbau, Nitrifikation/Denitrifikation, Schlammstabilisierung.
Das Belebtschlammverfahren ist mit großem Abstand das am meisten angewendete Verfahren der Abwasserreinigung.


« zurück
EssDe GmbH  |  Rietwiesstrasse 39  |  CH-8737 Gommiswald  |  Telefon +41 55 290 11 41  |  ,inz3fon3@Em-ssy1Des..ch1oml