Glossar



Indikatororganismen

Indikatororganismen geben Auskunft über die Güte von Belebtschlämmen aus biologischen Abwasserreinigungsanlagen und können sowohl negative als auch positive Bedingungen für den Schlamm anzeigen. Demzufolge haben Indikatororganismen ein sehr geringeres Toleranzspektrum und treten nur bei den für sie idealen spezifischen, d.h. eindeutigen und dadurch zuweisbaren, Bedingungen auf.

Ein typisches Beispiel von Indikatororganismen für eine hohe Schlammbelastung und hohe BSB5-Zulaufwerte sind Wimpertiere der Gattung Opercularia, die häufig zusammen mit Vorticella microstoma auftreten.

Besonders eindeutige Indikatororganismen für ungünstige Belebschlammbedingungen und dadurch entstandenen schlechten Schlammeigenschaften sind Wimpertiere der Gattung Plagiopyla, Metopus und Caenomorpha, da sie aufgrund ihrer charakteristischen Morphologie unter dem Mikroskop leicht zu identifizieren sind.

Deutlich schwieriger gestaltet sich dagegen die Identifikation guter Belebtschlammbedingungen durch Indikatororganismen. Aber auch hier gibt es Organismen, deren Vorhandensein und Häufigkeit auf gute Ablaufqualität hindeutet wie z.B. Zoothamnium sp., Thuricola kellicotina, Vorticella campanula.



« zurück
EssDe GmbH  |  Rietwiesstrasse 39  |  CH-8737 Gommiswald  |  Telefon +41 55 290 11 41  |  /inw2fon9@Ew4ssi+Deg4.cw+omd