Glossar



Metallsalze in Kläranlagen

Der Hauptbestandteil der im Abwasserreiniungsprozess eingesetzten Metallsalze ist meist Aluminium oder Eisen. Eisen als Grundstoff wird aus Erzen wie Magnetit und Hämatit hergestellt, Aluminium aus Bauxiterz. Viele der in der Wasserbehandlung verwendeten Produkte werden aus Nebenprodukten anderer industrieller Prozesse hergestellt.

Die Metallsalzprodukte können Feststoffe oder wässrige Lösungen sein. Die meisten liegen jedoch in flüssiger Form als Sulfate oder Chloride vor. Einsatz finden die Metallsalze und deren wässrige Lösungen in der Abwasserbehandlung hauptsächlich als Koagulationsmittel (siehe Koagulation) und zur Fällung von Phosphaten. Auch bei der Klärschlammentwässerung werden Metallsalze eingesetzt um ein höheres Entwässerungsergebnis zu erlangen, die Bildung von Belägen durch Magnesiumammoniumphosphat zu vermeiden oder das Ablöseverhaltens des Filterkuchens im Kammerfilterpressen zu verbessern.

« zurück
EssDe GmbH  |  Rietwiesstrasse 39  |  CH-8737 Gommiswald  |  Telefon +41 55 290 11 41  |  0ins7fow4@Ep-ssj)Dec9.cj*omy