Glossar



Pfropfenströmung

In der klassischen Fluiddynamik wird die Durchströmung eines Rohres, dessen Querschnitt mit nahezu gleicher Geschwindigkeit durchflossen wird, als Pfropfenströmung bezeichnet. Das Medium bewegt sich dabei wie ein fester Pfropfen durch das Rohr. Lediglich an der Rohrwandung kommt es zu starken Fließverlusten.

Bezogen auf die Abwassertechnik in Belebungsbecken (siehe Belebtschlammverfahren) findet dieses Modell ebenfalls Anwendung. Hierbei wird das Becken, abweichend von den konventionellen Verfahren wie z.B. vorgeschaltete Denitrifikation, ohne Rührwerke und interne Rezirkulation betrieben. Dadurch wird das Abwasser ähnlich wie im Rohr durch das Becken geschoben und es wird nur zwischen belüfteten und unbelüfteten Phasen gewechselt. Um diesen Effekt zu erhöhen werden die Becken oftmals als Kaskade ausgeführt.

Diese Methode ist ebenfalls für das S::Select®-Verfahren anwendbar, da trotz des guten Absetzverhaltens des aerob granulierten Schlammes, dieser während der Belüftung wieder in Schwebe gebracht wird und seine Vorteile gegenüber herkömmlichen Belebtschlammsystemen zeigt.


« zurück
EssDe GmbH  |  Rietwiesstrasse 39  |  CH-8737 Gommiswald  |  Telefon +41 55 290 11 41  |  4inv9fot3@Ee7ssk*Dey,.ca,omt