Glossar



Schlammindex

Der Schlammindex (ISV) ist ein Maß für die Absetzbarkeit von Belebschlamm und ergibt sich aus dem Quotienten des Schlammvolumens (VS) und des Trockensubstanzgehalts (TS) des Schlamms.
Normaler Schlamm hat einen ISV von 50 - 150 ml/g.
Ab 150 ml/g Schlammindex spricht man von Blähschlamm.
Der Schlammindex wird maßgeblich durch die Art der Biozönose (z.B. Fadenbakterien, Flockenstruktur) beeinflusst. Durch eine mikroskopische Betrachtung und Analyse des Belebtschlammes kann man Aussagen über die Flockenstruktur und die Menge und Art von Fadenorganismen erhalten.
Entsprechend dem Auftreten von Fadenbakterien müssen Maßnahmen zur Senkung des ISV ergriffen werden. Dies kann die Zugabe von Chemikalien sein oder aber es müssen andere Schlammbeschwerungsmaßnahmen ergriffen werden.
Mit dem S::Select®-Verfahren wird eine Biologie mit granularem Schlamm aufgebaut. Fadenorganismen werden zurückbedrängt und das Schlammalter optimiert. Eine dauerhaft stabile und sehr leistungsfähige Biologie mit hervorragendem Absetzverhalten (>3m/h) wird durch S::Select® aufgebaut.


« zurück
Blähschlamm (hier ISV = 800 ml/g)
EssDe GmbH  |  Rietwiesstrasse 39  |  CH-8737 Gommiswald  |  Telefon +41 55 290 11 41  |  -ino(fop1@Eb8ssa-Dev-.co4omk